· 

Saul Leiter - Eine Einladung....

........ zum Fotografieren!!

 

Bilder über Bilder excellent in SchwarzWeiß den Farben gegenübergestellt 

Skizzenbücher, Fotografien, Gemälde, übermalte Fotografien.... all das läßt sicher nicht nur mich in Kreativrausch verfallen und sofort die Kamera hochnehmen, die man eben dabei hat.... 

 

Die Ausstellung, die Motive, die Präsentation aber auch die Menschen die sich durch die Räume bewegen, die Fotografen, die Ihre Aufnahmen machen lassen alle Hemmungen schwinden, man wird frei und erfreut sich an Motive die durch Menschen entstehen.

 

Verzückt erlebte ich eine Bildwelt die durch Farbe und Raum entsteht, könnte man doch wie man wollte..... ich, die Räume - Ausstellungsräume liebt, nur der Fläche wegen die großzügig durch Architektur mit Bildwerk und Besuchern gefüllt eine nicht endend wollender Augenschmaus bietet....

Aber ich greife vor. Die Ausstellungseröffnung war natürlich eine wundervoll gestaltete Veranstaltung mit vielen Besuchern. Nach der Begrüßung gab es unter anderem auch einen illustren DuoVortrag der Kuratoren der Ausstellung: Brigitte Wolschnik und Ingo Taubhorn. Köstlich berichteten sie von ihrer Begegnung mit dem Künstler der leider nicht mehr unter uns weilt. Sie schlugen einen wunderbaren Bogen von seinem schlichten Leben welches dann doch noch von solch einer Bekanntheit gekrönt wurde. - Zum Glück !

Erlebt und in seiner Gesamtheit genossen bietet die Ausstellung auch viele Überlegungen zu den Hängungen. Einerseits wurde SW dem Bunt gegenübergestellt, anderseits hörten wir von entstandenen Partiturzeilen, erlebten wir ein eindrucksvolles Spiel von Hängung und Tonwerten..... 

Aus dem Häuschen brachten mich die wunderbaren Aktportrait die fillegran gestalteten Blickwinkel und Räumlichkeiten und mein persönlicher Höhepunkt die Übermalungen - endlich Malerei und Fotografie vereint - welch eine Freude.

Aber ich mag auch nicht die Serien versäumen zu berichten - soooo anregend, so vertraut... ertappt habe ich mich gefühlt in der Vorgehensweise - damals eben analog... heute luxeriös digital. Die Anregung mag ich nicht aus den Augen verlieren, diese Arbeitsweise einmal bewußt umzusetzen.... 

Ein gelungener Abend der viel Freude,  viele Anregungen schenkte und die Lust an Fotografie unterstrich.

 

Und ein leiser Gedanke dazu, was wenn niemand über seine BildWelten gestolpert wäre.....

Geht es nicht einem jedem so.... hier in Schachteln verborgen .... heute auf Festplatten gebannt.

 

Mein persönliches Fazit - die Bilder müssen raus.... gedruckt werden, gezeigt und gesehen werden.......

ob in den eigenen 4 Wänden, im Album oder in öffentliche Räume ist zweitrangig. 

Sie haben es verdient!