· 

Kunststück Peter Dreher

Warum gerade dieses Thema?

 

Ein Glas ein ganz normales Haushaltsglas, mit Wasser halbvoll, gerne auch voll, oder leer.......

 

Weshalb ich fasziniert bin: Ich habe 2005 einen Zeitungsartikel über folgenden Künstler gelesen

 

Peter Dreher, geb. 1932 in Mannheim

"Tag um Tag guter Tag"

Fasziniert hat mich an dem Künstler uns seinem Werk seine Vorgehensweise und die Absicht es zu tun:

seit 1974 malt er in seinem Atelier alle paar Tage, mindestens aber 50 mal im Jahr ein Glas.

Es steht immer an dem gleichen Platz auf einem Tisch mit einem weißen Hintergrund. Es gibt Tagglasbilder bei natürlichem Licht gemalt und Nachtglasbilder nach Sonnenuntergang mit Kunstlicht gemalt.

 

So weiß man von Ihme dass er anfangs nur seine Idee vom Glas malte, dann, nach mehrjährigem Hinschauen hat er es anders BEGRIFFEN... er entdeckt das Glas immer wieder neu. Sein Ansatz ist eine Haltung zum Leben. Ein Zitat von Peter Dreher:

 

"Die Welt immer wieder neu zu sehen, jeden Tag von vorne anzufangen, jedem Ding den gleichen Wert beizumessen."

Die Schlichtheit, die Entschleunigung, ein belangloser Alltagsgegenstand drücken Wahrhaftigkeit aus. 

Die Aufgabe kann also lauten:

Tag für Tag einen Alltagsgegenstand fotografieren

 

gerne ein leeres Glas - aber auch andere Gegenstände sind möglich

 

 

  • täglich neu betrachten
  • Umgebung nicht verändern
  • Mit Einstellungen, Belichtungen, Zeiten spielen
  • eine Serie entstehen lassen
  • den Gegenstand näher kennenlernen

 

 

ALLES BLEIBT GLEICH - Oder doch nicht???

Meine Serie

Wem TÄGLICH zu lange dauert ist STÜNDLICH eine Option 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0