abc-Etüden - Urtrieb

Olga betrat den Raum. 

Gespannt näherte sie sich der Ruhestätte, beugte sich über ihn und hob das Tuch hoch. Ein wohlig warmer Geruch drang ihr entgegen. Was sie sah, erfreute sie sehr und sie befreite ihn routiniert. Weichmütig streichelte sie über den runden Körper. Olga erspürte eine schöne Spannung. Freudige Röte stieg in ihre Wangen und sie schloss voller Vorfreude die Augen. Gleich würde sich dieser Aufgabe hingeben, die ihr so viel Vergnügen schenkte. Das Kneten, das Spüren der warmen lebendigen Masse unter ihren Händen versprach späteren höchsten Genuss. 

Ihre Erfahrung sagte ihr, dass es heute wieder gut werden würde. Niemals war sie mehr bei sich als bei dieser einfachen Tätigkeit. Sie atmete tief ein und griff zu. Da ein Schrei!  Zetermordio drang von draußen an ihr Ohr. Eilig tastete sie nach dem Tuch, wischte ihre Hände ab und riss neugierig die Tür auf. Ihr Mann stand an der Heizung und versuchte panisch, ein Herausquellen aus den Gläschen zu verhindern. Olga musste lachen – nichts war passiert, nur ihr Sauerteig hatte sich wieder einmal überschäumend selbstständig gemacht. Olga hatte ihren recht lebendigen Sauerteigansatz erst vor ein paar Stunden gefüttert und auf die Heizung gestellt. Dass er so aktiv war, hatte sie ihrer Familie zu verdanken. Diese waren begeisterte Brotesser und somit konnte sie ihrem wunderbaren Hobby frönen und soviel Brot backen wie sie nur konnte.

Rasch beseitigte Olga das Chaos auf der Heizung, küsste ihren Mann liebevoll und verschwand in der Küche. Sie hatte da noch etwas zu erledigen.

248 Wörter


Ich folge der wunderbaren Schreibeinladung für die Textwochen 01.02.21:

 Die Wörter für die Textwochen 01/02 des Jahres 2021 stiftete Ludwig Zeidler. Sie lauten:

Zetermordio
weichmütig
backen.

auf Irgendwas geht immer.

Die Spielregeln sind: Drei Begriffe in maximal 3oo Wörter zu verpacken, die Textart ist egal.


Weitere Beiträge

Texte und Bilder sind eine große Faszination für mich. Hier gibt es mehr davon.

Einen Blick in den Himmel kann nie schaden.


Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Christiane (Montag, 04 Januar 2021 10:46)

    Sehr schön! Am Anfang hast du mich wirklich in die Irre geführt, mir war durchaus nicht klar, worüber du schreibst – aber Backen ist auf jeden Fall auch eine sehr sinnliche Erfahrung! :-D
    Schön, dass du auch dieses Jahr wieder mit dabei bist, und ein gutes neues Jahr auch dir! :-D
    Herzliche Grüße
    Christiane ;-)

  • #2

    Ulrike (Montag, 04 Januar 2021 15:58)

    sinnlich war genau das, was mir als erstes in den Sinn kam, als ich las, wie Olga vom Backen schwärmte.

  • #3

    Doro (Montag, 04 Januar 2021 16:39)

    Vielen Dank ihr Beiden.
    Es war mir ein Vergnügen die sinnlichen Aspekte der Brotherstellung zu beschreiben. Olga hat hoffentlich noch viele Gelegenheiten, Ihrer Brotleidenschaft zu frönen. Man sagt SauerteigBesitzern ja auch eine Beziehung zu ihrem Sauerteig nach und diese kann über Jahre andauern. Nun fragt aber nicht, welche einen Namen der Sauerteigansatz von Olga trägt. Lassen wir es ihr Geheimnis bleiben.
    LG Doro