Einen Rahmen verdient

Wörter, Sätze , Satzschnibbel - Wortsalat...

all das fällt mir ein, wenn ich mich an so manche Kombination erfreue.

 

Diese Wortgebilde raumbegrenzend zu umrahmen ist eine Möglichkeit, ihnen einen anderen Wert zu verschaffen. Die Gewichtung ändert sich.

Eine kleine (nicht schwer zu Herzen nehmende) Bildbesprechung

Zu sehen ist:

Ein Papierschnipsel mit "Wir sind alle wunderschön!"

Ein Rahmen drumherum, der gefühlt das Ausrufezeichen unterstreicht! 

 

Eine fast langweilige Komposition ; alles mittig, ein paar Schatten.

Dennoch, es entsteht ein Objekt, und eine gewisse Ernsthaftigkeit.

 

Nur so eine spontane Vorstellung:

Ich steh an der Sbahn, sitz in der Ubahn, im Theater, im Kaffee, bin im Supermarkt unterwegs oder am Strand - und dann dieser Satz.

Der Raum / die Umgebung angefüllt mit verschiedenen Menschen, die einzeln betrachten nicht den Titel erhalten hätten wunderschön zu sein. 

 

Und nun die Behauptung, eine Plakatwand groß dieses Bild! Ich glaube, mir würde gefallen, wenn ich dieses Bild wahrgenommen meine mich umgebenden Mitmenschen betrachten würde. Wertend? Wohlwollend?    Nun, das liegt in uns selbst... da kann viel passieren, vielleicht tagesformabhängig.

 

Wenn wir dann noch den Wortschnipsel näher betrachten, könnte man diesen sezieren:

 

Wir - ist tröstlich - Wir alle - noch tröstlicher.

Es gibt keine Ausnahme, keine Extrawürste, keiner ist besser - wie stressfrei

dann noch so ein wahnsinnig tolles Wort der Superlative ohne übertrieben zu wirken:  wunderschön

nicht nur schön, nein - wunderschön - Kurzundbündig.

Vielleicht schon ein wenig abgenutzt, aber es hat noch den Glanz. Wunderschön ist Wunderschön, ohne Wenn und Aber Punkt.

"sind" ist positiv - das ist im Jetzt. Es könnte auch "waren", "werden" oder sogar "wären" da stehen, hätte es dann mehr Reiz?

 

Vier harmlose Worte die zusammen den Tag retten,

nein das Leben nicht und die Welt auch nicht,

aber den einen kleinen Glücksmoment,

 

bevor man anfängt zu analysieren,

die Erfahrung einem dann doch einige kleine "Aber" in den Sinn streut:

 

Will ich wie ALLE sein - will ich ein Teil von einem definierten WIR sein - WIE ist wunderschön - WER sagt das....


Weitere Artikel