· 

Herbstboten - Kastanien im August

Es war einmal ein Spaziergang am paarundzwanzigsten August. AUGUST!  Kein Schreibfehler. Die Sonne schien und vorhersehbar könnte die Geschichte weitergehen. Aber die Natur drängt sich auf, Herbststimmung überkommt mich bei meinen Zufallsfundstücken. Somit ist es soweit. Der Herbst ist da. Es freut mich, sie in den Händen zu halten, die glatten Oberflächen zu spüren, die picksigen vorsichtig in der hohlen Hand nach Hause zu tragen.... und die Vorfreude erst auf eine schöne Fotosession...

Welch empfindsame Modelle - die Kastanie - versteckt sich unter Laub und liegt so unscheinbar im Braun. Kaum auf eine glatte Oberfläche gesetzt scheint die stachelige Schale zu schweben.

Als Fotomodell musste dieses mal etwas besonderes her - ich verwarf sofort weiß und Spiegel, Ideen, die mir zuerst einfielen. Aber beim Durchblättern fiel mir dieses hier in die Hände: ein Goldpapier in Anlehnung an den "Goldenen Herbst" war mir als Unter/Hintergrund grad recht. Etwas steril - ein wenig stylisch - der Natur enthoben durfte die Kastanie Mittelpunkt sein und mit wenig Aufwand zur Geltung kommen.

Aber auch mit Schwarz und Stein ergab sich eine schöne Gestaltungsfläche. Und schon war ich weg vom Aufreihen der Kastanien. Die Oberflächen luden ein zum Aneinanderschmiegen und in der Anordnung entstand ein familiäres Miteinander..

Das hat jetzt sehr viel Spaß gemacht und  ich bin schon sehr neugierig auf weitere Entdeckungen.

Ich wünsche uns viele schöne "Herbst"Spaziergänge und einen entspannten Blick für etwaige Fundstücke die diese Jahreszeit jetzt bietet.

 

Viel Spaß und man kriegt schon Lust aufs große Blätterrauschen unter den Füßen, oder?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0