· 

Kunststücke Teil: Gerhard Richter

Es ist Weihnachten und der 3 Advent naht - also konnt ich nicht umhin, die Arbeit von diesem Künstler in den Vordergrund zu stellen:

 

Gerhard Richter (geb.09.04.1932 in Dresden)

mit seinen Bildern :  Kerzen / Candles findet ihr gesammelt hier in seiner Galerie

 

Es gab schon Jahrhunderte, da spielte in der Malerei die Kerze symbolisch und auch als Licht, Lichtscheingeber eine bedeutende Rolle. Portraits mit Kerzenschein ließen Hell Dunkel wirken, so schon 15. - 16. Jhdt /Georg da la Tour. In der Vanitas-Zeit 16./17. Jhdt gab es kaum ein Stillleben in diesem Stil ohne Kerze. Die Kerze als Lichtquelle wurde von Menzel im 18. Jhdt. präsentiert und auch Rousseau, Picasso, Beckmann und Magritte haben Kerzenbilder unter ihren Werken.

 

Gerne hätte ich diese Künstler und Werke vorgestellt, aber ich kam nicht an Richter vorbei.

Nicht nur das solch ein Bild 2011 für 12 Millionen einen Käufer fand.... nein, seine Kerze sind etwas besonderes.

 

Das besondere an diesen Kerzen von Richter.... sie scheinen die Zeit zu überdauern.... sind für ewig... nicht zum Leuchten, Scheinen -  nein ein Statment. An. Nicht auspusten!

Ein Hauch der vergangenen Jahrhunderte streift sie, und doch sind sie da, jetzt, zeitlos, stylisch, minimalistisch, schlicht... 

Beim längeren Hinsehen dürfen einem Gedanken durch den Kopf gehen....

 

 

 

 

 ch dachte dann darüber nach, wo die Magie sein könnte und begann spaßeshalber verschiedene seiner 29 Kerzenbilder mal zu vermessen....

Die Formate der Leinwände sind schon aussagekräftig aber durchaus gängig bis auf Ausnahmen:

Hochkant 95 x 90 / 120 x 100 / 140 x 110....

Quer: 80 x 100  / 90 x 95 110 x 140....

Quadrat 70 x 70 / 100 x 100 / 140 x 140

 Dann dachte ich über die Bildgestaltung nach und knickte mal einen Ausdruck hoch und quer....

Das ging noch besser und ich begann zu messen.

Und es war spannend, ich kam zu folgenden Erkenntnissen:

Die Breite wurde oft halbiert und geviertelt

Oft wurden am 1/3 Saum oder am 1/4 Saum die Kerze positioniert. Seltener in der Mitte einer gedachten Linie.

Die Maßeinheit Kerzenbreite wurde gelegentlich in dem dunkleren Bereich wiederholt.

Aberwitzige Abstände wiederholten sich im gleichen Bild

Platz über der Flamme ist gleich wie Flammenhöhe....

usw....

 

Zufall oder Plan.....?

Magie???

 

 

Nun also zur möglichen Aufgabenstellung:

 

Ein Spiel mit Spielfeld / Bildoberfläche.

Der Hintergrund kann mit Kartonpapieren o. ä. gestaltet werden. Die Grenzen der Farbflächen und an der Kamera die Aufteilung und die Position der Kerze betrachten.

Die Kerze sollte ein wenig weg vom Hintergrund stehen.

 

 

Überlegungen anstellen:

Wann ist es am spannendsten?

Welche Abstände erzeugen ein interessantes Feld?

Was geht gar nicht?

 

Was läßt sich nur am PC schneiden, welche Überlegungen muss ich beim Shooting schon miteinbeziehen......?

  • Kapitalistischer Realismus" denkend
  • Ohne Schnickschnack


Macht sicher mal Spaß es in dieser Richtung zu übertreiben.


Das Video dazu

Habt Spaß

 

LG Doro


Kommentar schreiben

Kommentare: 0